CHF12.95
  • Anwendungszeitraum: ganzjährig
Sofort lieferbar
Ist dieses Produkt in Ihrer Do it + Garden Filiale ausgestellt oder auf Lager?
Dienstleistungen zu diesem Artikel
Postversand
CHF9.−
Filialabholung gratis
Produktbeschreibung
Fungizid-Granulat gegen Buchstriebsterben, Graufäule (Botrytis) Blüten-, Zweig- und Fruchtmonilia, Sclerotinia und Schneeschimmel. Für die Kulturen Beeren, Obst, Reben, Zierpflanzen und Rasen. Vorteile: Auch gegen Buchstriebsterben Wirkt zuverlässig Schont Nützlinge Stoppt und heilt
Warnhinweise
Achtung
Gefahrenhinweis

H317 ‒ Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H410 ‒ Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

Sicherheitshinweis

P102 ‒ Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P261 ‒ Einatmen von Staub/Rauch/Gas/­Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.

P280 ‒ Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen.

P302_352 ‒ BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.

P333_313 ‒ Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.

P362_364 ‒ Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen.

P391 ‒ Verschüttete Mengen aufnehmen.

P501_B ‒ Inhalt/Behälter der kommunalen Sammelstelle zuführen

Ergänzende Hinweise

EUH401 ‒ Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

EUH_SP1 ‒ Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Deklarationspflichtige Stoffe

Cyprodinil (37.5%)

Fludioxonil (25%)

Spezifikation
Artikelnummer
658420300000
Artikeltyp
Krankheitsbekämpfung
Ausführung
Konzentrat
Geeignet gegen
Monilia KernobstRasen-Pilzkrankheiten
Kultur
Balkon- und KübelpflanzenGemüseObstZiergartenZimmerpflanzen
Anwendungszeitraum
ganzjährig
Wirkungsweise
Switch besteht sowohl aus einem systemischen als auch aus einem Kontaktwirkstoff, die in unterschiedlicher Weise wirken. Eine einzigartige Kombination zweier Wirkungsmechanismen für eine nachhaltige Sicherheit. Fludioxonil, ein Wirkstoff von Switch, ist ein von der Natur abgeleiteter Wirkstoff. Er beeinflusst die membranabhängigen Transportprozesse des Pilzes. Cyprodinil, der zweite Wirkstoff, verhindert die Biosynthese der Aminosäuren des Pilzes beim Eindringen in das Pflanzengewebe oder auch während des Mycelwachstums.
Zulassungsnummer
W-5218
Hinweis
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen..
Bereich Filiale
Pilzkrankheiten
Farbcode Filiale
Violett
Einsatzbereich
InnenAussen
Gebrauchsanweisung
Beeren Allgemein: 0,1 % (1 g/1 l Wasser) und 1 g/10 m². Ausser Rote und Schwarze Johannisbeere gegen Graufäule (Botrytis cinerea). In Heidelbeere zusätzlich gegen Zweig und Beerenkrankheit. In Johannisbeeren und Stachelbeere gegen Mondscheinigkeit. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr jedoch in Erdbeere pro Kultur und Jahr. Brombeere: Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium „Erste Blüten bis etwa 50 % der Blüten offen” sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Wartefrist: 2 Wochen. Erdbeere: Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium „Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte”, 4 Pflanzen/m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Wartefrist: 2 Wochen. Himbeere: Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium „Erste Blüten bis etwa 50 % der Blüten offen” sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150–170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Wartefrist: 2 Wochen. Heidelbeere, Rote und Schwarze Johannisbeere, Stachelbeere: Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium „50–90 % der Blütenstände mit sichtbaren Früchten” sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Wartefrist: 7 Tage. Obst Aprikose, Pfirsich, Nektarine, Zwetschge, Pflaume: 0,06 % (1 g/1,7 l Wasser) und 1 g/10 m². Gegen Blüten- und Zweigdürre Anwendung während der Blüte. Gegen Fruchtmonilia Anwendung zu Beginn des Fruchtwachstums und später nochmals wenn etwa 70–90 % der sortentypischen Fruchtgrösse erreicht ist (BBCH 71–72 und 77–79). Reben 0,1 % (1 g/l Wasser) und 1 g/8,3 m² gegen Graufäule (Botrytis cinerea). Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf eine Behandlung der Traubenzone sowie eine Referenzbrühmenge von 1,2 l/10 m² (Berechnungsgrundlage). Letzte Behandlung bei Beginn des Farbumschlags, jedoch spätestens Mitte August. Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr. Zierpflanzen Bäume und Sträucher ausserhalb Forst, Rosen Blumenkulturen und Grünpflanzen: 0,1–0,12 % (1 g/1 bis 0,83 l Wasser) gegen Graufäule (Botrytis cinerea). Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Buchsbäume (Buxus): 0,1 % (1 g/l Wasser) gegen Cylindrocladium-Trieb- und Blattsterben. Anwendung: Ab Mitte April bis Oktober. Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 4 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Behandlungen im Abstand von 4 Wochen. Zier- und Sportrasen: 1 g/6,7 m² (in 0,67 l Wasser) gegen Schneeschimmel. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Inhalt
5 g
Gefahrenhinweise
Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Schutzhandschuhe/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. Bei Berührung mit der Haut: Mit viel Wasser und Seife waschen. Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen. Leere Gebinde gründlich gereinigt zur Kehrichtabfuhr. Entsorgung von Mittelresten bei der Gemeindesammelstelle, der Sammelstelle für Sonderabfälle oder der Verkaufsstelle. Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.
Warnhinweis
Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.
Bewertungen