Flüssiggas

Kategorien

Grillieren mit Flüssiggas – beliebt, einfach und sauber

Werden die Tage im Frühling wärmer, freuen sich alle auf laue Grillabende und Abendessen im Freien. Wer Besitzer eines Gasgrills ist, darf sich auf besonders viele Spezialitäten vom Grill freuen, denn kein anderer Grill ist so schnell startbereit. Während Holzkohle ungefähr eine Stunde benötigt, um durchzuglühen und damit grillbereit zu werden, heizt das Flüssiggas innerhalb von 10-15 Minuten den Grill startbereit auf. Mit Flüssiggas betriebene Grills eignen sich somit besonders gut für die häufige Nutzung. Informieren Sie sich hier über den sicheren Gebrauch und die Vorteile von Flüssiggas.

Flüssiggas: Die umweltschonende Art zu grillieren

Bei Flüssiggas handelt es sich um die Kohlenwasserstoffe Propan und Butan, die im Normalfall gasförmig sind, sich aber schon bei Raumtemperatur verflüssigen. In flüssigem Zustand weist z.B. das Butangas nur noch einen kleinen Bruchteil des ursprünglichen Volumens auf und kann deshalb gut in Gasflaschen gelagert werden. Das Benutzen von Flüssiggas ist umweltfreundlich, da es im Vergleich zu andern brennbaren Energiequellen einen sehr geringen CO2-Ausstoss aufweist. Auch in Bezug auf die Kosten ist der Gasgrill ganz klar im Vorteil. Eine Gasflasche reicht meist für eine ganze Saison aus, während ein Sack Holzkohle nur für ein Dutzend Grillabende ausreicht.

 

Sicherheit geht vor

 

Wer im Garten oder in der Natur grillieren möchte, sollte sich an gewisse Sicherheitsvorschriften halten. Nebst einem geeigneten Untergrund, genug Abstand zu brennbaren Materialien und der Beaufsichtigung von Kindern gelten beim Gebrauch eines Gasgrills zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen. Am wichtigsten ist es, die Leitungen und Ventile regelmässig zu kontrollieren. Sollten Sie Gasgeruch wahrnehmen, schliessen Sie sofort alle Ventile, denn schon ein Funken kann ausreichen, um das Gas zu entzünden.

 

Zusatztipp: Wie lagert man Gasflaschen?

Gasflaschen für Gasgrills können sehr gefährlich sein, wenn man sie nicht richtig lagert. Darum ist hier grosse Umsicht wichtig:

Lagern Sie diese an einem dunklen, kühlen Ort mit reichlich Luftzufuhr - am besten im Freien oder in einer gut belüfteten Gartenhütte. Sonnenlicht ist sehr schlecht, denn durch die Erhitzung steigt der Druck in der Flasche. Prüfen Sie nach dem Gebrauch, dass der Hahn wirklich geschlossen ist. In der Nähe des Lagerorts dürfen keine Senken oder Schächte sein - sonst könnte die Flasche umfallen, beschädigt werden und Gas austreten. Gasflaschen gehören nicht in geschlossene Räume!