left center right
comp_ratgeber_grillieren_css

comp_ratgeber_reinigung_content

Immer wie neu: So reinigen Sie Ihren Grill richtig

Damit Fleisch auch wirklich nach Fleisch schmeckt und nicht nach altem Fett, sollten Sie den Grillrost und das Grillgehäuse zwischendurch gut reinigen. Das gelingt ohne viel Aufwand - wenn Sie das richtige Zubehör haben. Allzu viel Zeit müssen Sie ohnehin nicht investieren, wenn die Reinigung zum festen Ritual nach jedem Grilldurchgang wird. Damit Ihr Grill nach dem Winter sofort wieder einsatzbereit ist, sollten Sie ausserdem ein paar Tipps zur Lagerung beachten.

Garantierter Grillspass durch ideale Grillpflege

Der Rost macht den Unterschied: Rückstände einfach entfernen

Grillrost und Grillplatte gehören zu den Bestandteilen des Grills, die am meisten in Mitleidenschaft gezogen werden - gleichzeitig können Sie diese aber auch am leichtesten reinigen. Dafür bietet Ihnen doitgarden.ch das passende Zubehör und einen Trick aus der Haushaltskiste:

Eine Grillbürste mit Edelstahlborsten entfernt verkrustete Fett- und Essensreste zuverlässig. Das relativ weiche Metall ist sanfter als Stahlborsten, welche die Oberfläche des Grillrosts nur beschädigen würden. Zeitungspapier kommt im Zusammenspiel mit bei gröbstem Schmutz zum Einsatz. Dazu wird der Grillrost - noch warm - abgespült und in Zeitungspapier gewickelt. Über Nacht bleibt er auf dem Rasen liegen oder wird in einer Plastiktüte auf dem Balkon gelagert. So bleibt das Papier die ganze Zeit feucht und der Schmutzt weicht gut durch. Am nächsten Morgen löst sich Angebranntes dann viel leichter. Fettlösespray bzw. Spezialreiniger werden unkompliziert aufgetragen und müssen nach Anleitung einwirken.

Unsere Empfehlungen:

comp_ratgeber_reinigung_content2

So reinigen Sie Ihren Grill richtig: Grillgehäuse und Innenraum pflegen

Ab und zu sollten Sie Ihren Grill von Grund auf reinigen und sich das gesamte Gehäuse und den Innenraum vornehmen. Am Flammenschutz sammelt sich im Laufe der Zeit viel Russ an, den Sie mit Spezialreinigern entfernen. Danach kommt die Fettauffangvorrichtung an die Reihe, die Sie mit Fettlösespray zunächst vorbereiten - einfach aufsprühen - und anschliessend mit einem Mikrofasertuch abwischen - dies ist besonders schonend für das Material. Wasser sorgt für rückstandsfreien Glanz. Damit der Grill schneller trocknet, können Sie ihn nach der Reinigung auf der höchsten Stufe einschalten und kurz aufwärmen. Bei starker Verschmutzung hilft es, wenn Sie einzelne Teile über Nacht in milder Seifenlauge einweichen lassen.

Unsere Empfehlung: Grillreiniger

comp_ratgeber_reinigung_content3

Sicher verstaut: So überwintert der Grill störungsfrei

Grillieren sollte sicher sein - und dafür können Sie selbst viel tun. Wenn Sie Ihren Grill reinigen, kontrollieren Sie gleichzeitig bei allen Gas führenden Teilen und Anschlüssen, ob sich etwas gelöst hat oder porös geworden ist. Sobald Sie Schäden feststellen, sollten Sie die betreffenden Teile sofort auswechseln. Vergessen Sie auch die Schrauben nicht, denn diese müssen immer festsitzen und dürfen nicht rosten! Und sorgen Sie ausserdem dafür, dass der Grill gut überwintern kann:

Bevor es in den Winterschlaf geht, werden alle Metallteile erst gereinigt und dann geölt. Das schützt vor Korrosion. Eine Abdeckhaube aus dem Sortiment von doitgarden.ch hält Staub ab und die Temperatur sowie die Luftfeuchtigkeit konstant - so rostet das Metall nicht. Bei einem Gasgrill müssen Sie auch darauf achten, dass die Gasflasche sicher verstaut ist - sonst besteht Verpuffungsgefahr. Wenn es ans erste Anfeuern in der neuen Saison geht, prüfen Sie alle Teile noch einmal auf ihre Funktionsfähigkeit. Vor allem in den Rohren und Schläuchen bilden sich gerne Verstopfungen durch Ablagerungen.

Unsere Empfehlungen: Abdeckhauben

Ccom_ratgeber_reinigung_content4

Wichtig im Umgang mit Gasgrills:

  • Gas ist unsichtbar und hat einen intensiven Geruch.
  • Wenn Gas austritt, sinkt es zu Boden und bleibt lange liegen.
  • Autretende Flüssigkeit erkennt man am entstehenden Nebel oder an Vereisungen.
  • Alle Gasbehälter stehen unter Druck und müssen vor starker Erwärmung (z.B. Feuer) geschützt werden, da der Druck bei Hitze ansteigt.
  • Gasflaschenlagerung nur im Freien (auch leere Gasflaschen).
  • Gasflaschen immer stellen und nicht legen. Flaschen mit Ventilschutz transportieren und lagern.
  • Gasflaschenlagerung auf Balkon / Gartensitzplatz zu empfehlen, bei direkter Sonneneinstrahlung besteht keine Gefahr.
  • Nicht im Büro, Unterflur oder im Keller lagern, da das Gas schwerer als Luft ist und sich am Boden sammelt.
  • Keine Zündquellen neben den Gasflaschen lagern
  • Defekte oder undichte Gasflaschen sofort zurückbringen
  • Bei Gasgeruch. Sofort Hahn schliessen, keine Zündquellen (nicht rauchen, keine elektrischen Schalter betätigen usw.)