left center right
comp_ratgeber_bewegungsmelder_wysiwyg

Wahl des richtigen Bewegungsmelders für
Innen und Aussen

Bewegungsmelder werden noch immer oftmals nur als automatische Lichtschalter gesehen - doch neben der Lichtsteuerung finden sie auch eine sehr gute Verwendung im Sicherheitbereich. Mit einem Bewegungsmelder für den Vorgarten können mögliche Einbrecher durch automatisches Einschalten des Lichts abgeschreckt werden.

Vielseitiger Einsatz eines Bewegungsmelders

Bewegungsmelder gegen Einbrecher

Ein grossteil der Einbrecher ergreifen beim Auslösen eines Lichtes direkt die Flucht. Denn das Licht erregt Aufmerksamkeit bei den Bewohnern, Nachbarn oder vorbeigehenden Passanten. Häufig wurden Diebe bereits durch installierte Bewegungsmelder im Garten abgeschreckt. Somit kann ein Bewegungsmelder auch als kleine Alarmanlage betrachtet werden.

Bewegungsmelder 360 Grad

360 Grad Bewegungsmelder

 

Bewegungsmelder zur automatischen Lichtsteuerung

Der Bewegungsmelder kann aber auch für die eigene Sicherheit sorgen. Wie oft mussten Sie bereits den Lichtschalter suchen oder mit einem Mobiltelefon kurz Licht machen, damit Sie den Weg finden? Mit einem Bewegungsmelder ist dies in Zukunft nicht mehr nötig.

Lichtsteuerung Aussenbereich

Lichtsteuerung Aussenbereich

 

Strom sparen mittels Bewegungsmeldern

Auch der Stromverbrauch ist ein wichtiger Pluspunkt für einen Bewegungsmelder. Der Bewegungsmelder kann ganz individuell eingestellt werden. Sie entscheiden zum Beispiel, bei welchen Lichtverhältnissen er sich einschaltet (Dämmerung oder Nacht) und wie lange es dauert, bis er wieder erlischt. Auch im haus kann er helfen, Strom zu sparen. So können Sie programmieren, wie lange es braucht, bis sich das Licht in einem Raum automatisch ausschaltet, wenn keine Bewegung mehr wahrgenommen wird.  Somit wird direkt Strom gespart was sich positiv auf die Stromrechnung auswirkt.

Bewegungsmelder

Bewegungsmelder

 

Übersicht der verschiedenen Bewegungsmelder

Infrarot Bewegungsmelder für den Innen- und Aussenbereich

Es gibt verschiedene Infarot Bewegungssensoren. Viele unterscheiden sich in der Erfassungsreichweite und der Lichtstärke. Aber auch die Dämmerungschwelle ist einstellbar und es gibt fixe oder schwenkbare Modelle. Die Erfassungsreichweiten variieren hierbei von 140° bis 360° Grad. Natürlich sind die Sensorlampen für den Aussenbereich wetteresistent.

Sensorlampen für den Innenbereich

Im Innenbereich gibt es spezielle Sensorlampen mit integriertem Bewegungsmelder. Sie haben eine elektronische Reichweiteneinstellung und unterschiedliche Erfassungswinkel. Im Fachjargon werden sie auch Sensorlampen oder Präsenzmelder genannt.

Sensorlampen für den Aussenbereich

Neuartige Sensorlampen haben oft bereits eine sehr nützliche Funktion integriert. Sie können zwischen Menschen und kleineren Tieren unterscheiden (mittels HF-Sensor) und geben somit nur Licht, wenn es wirklich nötig ist.

Sensor-Strahler für den Aussenbereich

Sensor-Strahler sind perfekt für Zufahrten, Innenhöfe, Gärten und Vordächer geeignet. Sie leuchten den Ort mit einem sensationell niedrigen Energiebedarf aus. Sie haben meist einen sehr grossen Erfassungswinkel und eine hohe Reichweite. Die Lichtpanel und Sensoren sind mittels spezieller Steuerung voll schwenkbar.

 

Ohne Zweifel, ein Bewegungsmelder ist gleich doppelt praktisch: Einmal für sich selbst, wenn man z.B. im Dunkeln nach Hause kommt. Und einmal als Abschreckung gegen Einbrecher.
Reto Schilling, Sicherheits-Experte

Welche Sensorentypen sind aktuell auf dem Markt

Ein Bewegungsmelder kann aktiv mit elektromagnetischen Wellen, mit Ultraschall oder passiv anhand der Infrarotstrahlung der Umgebung arbeiten - es gibt auch Kombinationen davon. Der am häufigste eingesetzte Bewegungsmelder Typ ist der PIR-Sensor. Dieser reagiert auf Winkeländerungen wenn z.B eine Person vorbeigeht. Der sogenannte Doppelerradar reagiert optimal, wenn sich eine Person oder ein Tier zum Sensor hin- oder wegbewegt. Der HF-Sensor durchdringt sogar Glas, Holz oder Leichtbauwände.

Heimwerkerfazit: Einbau und Haussicherheit schnell gemacht

Wer sein Haus schnell und ohne grossen Aufwand sicherer machen will, ist mit einem Bewegungsmelder als Initialmassnahme sicher gut beraten. Man braucht nicht immer gleich eine High-Tech Sicherheitsanlage, oft reichen einfache Mittel auch aus. Der Einbau eines Bewegungsmelders ist für jederman möglich. Ein wenig Elektronikkentnisse sind bei der Verkabelung jedoch notwendig. Alles in allem bieten

Bewegungsmelder Heimwerkern eine schnelle Lösung, um sich vor Einbrechern zu schützen, das Haus zu sichern und für eine bessere Orientierung zu sorgen. Die Konfiguration und Einstellung eines Bewegungsmelders ist ein Kinderspiel. Einfach den Sensor montieren und die gewünschten Einstellungen vornehmen (Winkel, Sensor-Empfindlichkeit, etc.) und schon sind sie bereits automatisch besser vor Einbruchsgefahren geschützt.

comp_ratgeber_bewegungsmelder_teaser



Unsere Sicherheitstipps im Überblick

Ratgeber Brandschutz .. Ratgeber Rauchmelder .. Ratgeber Heimautomation .. Ratgeber Bewegungsmelder

Ratgeber Alarmanlagen .. Ratgeber Videoüberwachung .. Ratgeber Fenstersicherheit .. Ratgeber Einbruchschutz

Ratgeber Türüberwachung .. Ratgeber Tresore